LiteraturLounge Frankfurt im Haus am Dom

Veranstaltungsort: Haus am Dom (Großer Saal im 1. OG), Domplatz 3, 60311 Frankfurt am Main

Verkehrsverbindungen:
U-Bahn: U4 + U5 / Haltestelle Dom/Römer (Ausgang Dom)
Straßenbahn: 11 + 12 / Haltestelle Römer/Paulskirche

Der Eintritt zur Lesung ist frei.
Wegen der begrenzten Plätze ist eine Teilnahme vor Ort nur nach schriftlicher und verbindlicher Anmeldung per E-Mail bis zum 14. Oktober 2020 möglich (maximal 2 Personen pro Anmeldung). Angaben mit Vor- und Nachname, Anschrift und Telefonnummer. Nach Eingang Ihrer Anmeldung erhalten Sie eine Bestätigung. Nur damit gilt der Einlass.

Den Büchertisch stellt wie üblich die Buchhandlung Schmitt & Hahn.

Sollten Sie nach der Anmeldung nicht kommen können, dann bitte eine Nachricht.
Beachten Sie bitte auch die Hygienevorschriften: Zugang nur mit Mund- und Nasenschutz!
Bitte rechtzeitig dort sein. Nach 11 Uhr gibt es keinen Einlass mehr.

Nachtrag (09.10.2020): Für die LiteraturLounge am 18. Oktober wurde die maximal zulässige Teilnehmerzahl erreicht. Anmeldungen für die Warteliste sind möglich. Falls ein Platz frei wird, werden Sie kurzfristig informiert.


Unser zweiter Gast im Oktober:

Annegret Held und ihr Roman "Eine Räuberballade" (Eichborn)

am Sonntag, 18. Oktober 2020, um 11.00 Uhr

Moderation: Daniella Baumeister (hr2-kultur)

In ihrem dritten großen Westerwald-Roman nimmt Annegret Held uns mit ins späte 18. Jahrhundert, als brutale Räuberbanden die gesamte Region in Angst und Schrecken versetzten.
Mitreißend, klug und höchst unterhaltsam erzählt sie von Hannes, einem aufstrebenden Möchtegern-Räuber, von seinem frommen und zunehmend verzweifelten Vater Wilhelm, von der mannstollen Magd Gertraud und von all den anderen Scholmerbachern, die dem harten Dorfleben tapfer die Stirn bieten. Großartige Heimatliteratur!

Annegret Held, im Westerwald geboren, arbeitete u.a. als Polizistin, Sekretärin, Altenpflegerin und Luftsicherheitsassistentin – und ist erfolgreiche Autorin. Sie bekam den Berliner Kunstpreis der Akademie und den Glaser-Förderpreis, ist PEN-Mitglied und lebt im Westerwald und in Frankfurt. Zuletzt erschien im Eichborn Verlag ihr Roman „Armut ist ein brennend Hemd“.

Der Eintritt ist frei.

Zum Vormerken:
14. - 17. Oktober 2020: LiteraturBahnhof im Haus des Buches. Um Anmeldung wird gebeten.
Sonntag, 1. November 2020: LiteraturLounge im Haus am Dom, Monika Maron mit "Artur Lanz".
Weitere Details finden Sie in Kürze hier auf der Webseite.


Wir danken unseren Förderern: Sparda Bank Hessen (Hauptsponsor), hr2-kultur, Buchhandlung Schmitt & Hahn, DEVK-Versicherungen, Haus am Dom, Kulturamt der Stadt Frankfurt am Main und Deutsche Bahn AG.

Medienpartner: hr2–kultur

 

   
© Lothar Ruske PR, 2016-2019