LiteraturLounge Frankfurt im Haus am Dom

Veranstaltungsort: Haus am Dom (Großer Saal im 1. OG), Domplatz 3, 60311 Frankfurt am Main

Verkehrsverbindungen:
U-Bahn: U4 + U5 / Haltestelle Dom/Römer
Straßenbahn: 11 + 12 / Haltestelle Römer/Paulskirche

LiteraturLounge live vor Ort
Der Eintritt zur Lesung ist frei.
Wegen der begrenzten Plätze ist eine Teilnahme vor Ort nur nach schriftlicher und verbindlicher Anmeldung per E-Mail bis zum 3. September 2020 möglich (maximal 2 Personen pro Anmeldung). Angaben mit Vor- und Nachname, Anschrift und Telefonnummer. Nach Eingang Ihrer Anmeldung erhalten Sie eine Bestätigung. Nur damit gilt der Einlass.

Den Büchertisch stellt wie üblich die Buchhandlung Schmitt & Hahn.

Sollten Sie nach der Anmeldung nicht kommen können, dann bitte eine Nachricht.
Beachten Sie bitte auch die Hygienevorschriften: Zugang nur mit Mund- und Nasenschutz!
Bitte rechtzeitig dort sein. Nach 11 Uhr gibt es keinen Einlass mehr.

Nachtrag (26.08.2020): Für die LiteraturLounge am 6. September wurde die maximal zulässige Teilnehmerzahl erreicht. Anmeldung für die Warteliste sind möglich. Falls ein Platz frei wird, werden Sie kurzfristig informiert.

LiteraturLounge als Livestream
In Zusammenarbeit mit Haus am Dom bieten wir diese Lesung auch als kostenlosen Livestream an. Sie können somit das Gespräch und die Lesung im Internet (Haus am Dom bei Youtube) verfolgen.

Zur Teilnahme an dem Livestream geben Sie im Internet ein
https://youtu.be/n0fFIlS8MBQ
und klicken dann „LiteraturLounge im Haus am Dom – Youtube“ an.

Die Lesung hat die übliche Veranstaltungszeit von ca. 1 Stunde 15 – 1 Stunde 20.

Sie haben anschließend noch bis zum 11. September 2020 Zeit die LiteraturLounge auf der Homepage vom Haus am Dom anzusehen.


Unser Gast im September:

Gerhard Henschel und sein Roman "SoKo Heidefieber" (Hoffmann und Campe)

am Sonntag, 06. September 2020, um 11.00 Uhr

Moderation: Martin Maria Schwarz (hr2-kultur)

Lesung als Livestream unter https://youtu.be/n0fFIlS8MBQ (Haus am Dom bei Youtube)

Kurz nach einer Lesung aus seinem neuen Kriminalroman „Heidefieber“ wird der Schriftsteller Armin Breddeloh in einem Teich bei Bad Bevensen gefunden. Tot und mit zwei Glasaugen – genau wie ein Opfer in seinem Roman! Hauptkommissar Gerold und Oberkommissarin Schubert aus Uelzen nehmen die Ermittlungen auf und haben einen ersten Verdacht: Missgönnte ein anderer Krimiautor dem Kollegen den Erfolg? Schon wenig später trifft es die Verfasser der Romane „Spiel mir das Lied vom Westerwald“ und „Showdown auf Juist“, und auch am Tegernsee, im Fläming und in der Steiermark gibt es bald Opfer. Die SoKo Heidefieber tappt jedoch im Dunkeln und der vom Verband deutschsprachiger Krimiautoren engagierte Privatdetektiv erweist sich als Niete. Erst als der Täter ein Bekennerschreiben hinterlässt, kommt plötzlich Bewegung in die Sache ...
„SoKo Heidefieber“ ist ein außergewöhnlicher Kriminalroman, der es in sich hat. Er hat einen großen Unterhaltungswert, ist sehr amüsant und völlig überraschend. Lesevergnügen pur.

Gerhard Henschel, geboren 1962, lebt als freier Schriftsteller in der Nähe von Hamburg. Sein Briefroman Die Liebenden (2002) begeisterte die Kritik ebenso wie die Abenteuer seines Erzählers Martin Schlosser, die mit dem Kindheitsroman 2004 ihren Anfang nahmen. Henschel ist außerdem Autor zahlreicher Sachbücher. Er wurde unter anderen mit dem Hannelore-Greve-Literaturpreis, dem Nicolas-Born-Preis und dem Georg-K.-Glaser-Preis ausgezeichnet.

Zum Vormerken:
14. - 17. Oktober 2020: LiteraturBahnhof im Haus des Buches.
Sonntag, 18. Oktober 2020: LiteraturLounge im Haus am Dom, Annegret Held mit "Eine Räuberballade".
Weitere Details finden Sie in Kürze hier auf der Webseite.

Wir danken unseren Förderern: Sparda Bank Hessen (Hauptsponsor), hr2-kultur, Buchhandlung Schmitt & Hahn, DEVK-Versicherungen, Haus am Dom, Kulturamt der Stadt Frankfurt am Main und Deutsche Bahn AG.

Medienpartner: hr2–kultur

 

   
© Lothar Ruske PR, 2016-2019