LiteraturLounge Frankfurt im Haus am Dom

Veranstaltungsort: Haus am Dom (Großer Saal im 1. OG), Domplatz 3, 60311 Frankfurt am Main

Verkehrsverbindungen:
U-Bahn: U4 + U5 / Haltestelle Dom/Römer (Ausgang Dom)
Straßenbahn: 11 + 12 / Haltestelle Römer/Paulskirche

Der Eintritt ist frei.

Eine vorherige Anmeldung für die LiteraturLounge ist nicht erforderlich. Im Saal muss keine medizinische Maske getragen werden. Um sich und andere zu schützen, empfehlen wir weiterhin eine Maske zu tragen.


Unser Gast im November:

Stephan Abarbanell und „10 Uhr 50, Grunewald“ (Blessing Verlag)

am Sonntag, 6. November 2022, um 11.00 Uhr

Moderation: Martin Maria Schwarz (hr2-kultur)

Es ist ein kühler, bewölkter Junitag, als Walther Rathenau, seit wenigen Monaten Außenminister der Weimarer Republik, in einen offenen Wagen steigt, um ins Ministerium zu fahren. Erst seit Kurzem ist er von der Konferenz in Rapallo zurück, wo die Zukunft Deutschlands mit den Alliierten des Ersten Weltkriegs vertraglich geregelt wurde. Sein eher hilfloser Schulterschluss mit der Sowjetunion hat ihm nicht nur Kritik sondern auch Morddrohungen eingebracht: Er, der Jude, habe Deutschland verraten.
Fünf Minuten nachdem er im Wagen Platz genommen hat, ist Rathenau tot - erschossen von Rechtsextremen. Diese letzte Fahrt gestaltet Stephan Abarbanell in seinem so poetischen wie psychologisch tiefgründigen Roman als eine Reise Rathenaus zu sich selbst, auf der er endlich Antworten findet, auf die Fragen, die sein ganzes Leben geprägt haben.

Stephan Abarbanell, in Braunschweig geboren, wuchs in Hamburg auf. Er studierte Evangelische Theologie sowie Allgemeine Rhetorik in Hamburg, Tübingen und Berkeley und war über zwanzig Jahre lang Kulturchef des rbb. Sein Romandebüt, „Morgenland“, erschien 2015, 2019 folgte „Das Licht jener Tage“. Stephan Abarbanell lebt in Potsdam-Babelsberg.


Zum Vormerken:

Nächste LiteraturLounge am 4. Dezember 2022: Ivana Sajko „Jeder Aufbruch ist ein kleiner Tod“ (Voland & Quist). Mit Alida Bremer (Deutscher Text und Dolmetscherin).

18. Dezember 2022: Helmuth Schmiedt „Weihnachten in der Literatur“ (wbg Academic)

Details finden Sie in Kürze hier auf der Webseite.


Wir danken unseren Förderern: Sparda Bank Hessen (Hauptsponsor), hr2-kultur, Buchhandlung Schmitt & Hahn, DEVK-Versicherungen, Haus am Dom, Kulturamt der Stadt Frankfurt am Main und Deutsche Bahn AG.

Medienpartner: hr2–kultur

 

   
© Lothar Ruske PR, 2016-2024