LiteraturLounge Frankfurt im Haus am Dom

Veranstaltungsort: Haus am Dom (Großer Saal im 1. OG), Domplatz 3, 60311 Frankfurt am Main

Verkehrsverbindungen:
U-Bahn: U4 + U5 / Haltestelle Dom/Römer (Ausgang Dom)
Straßenbahn: 11 + 12 / Haltestelle Römer/Paulskirche

Der Eintritt ist frei.

Im Saal besteht keine Maskenpflicht. Jeder entscheidet für sich, ob mit oder ohne Maske.


Unser erster Gast im Februar:

Annette Pehnt und „Die schmutzige Frau“ (Piper Verlag)

am Sonntag, 5. Februar 2023, um 11.00 Uhr

Moderation: Doris Renck (hr2-kultur)

Ein trügerisch sanfter, inspirierender Roman über eine Ehe und ihre existenziellen Konsequenzen.

Ein Mann kauft seiner Frau ein großzügiges Apartment über der Stadt. Dort soll sie sich Zeit für sich nehmen und ihren Neigungen nachgehen. Aber die Sache hat einen Haken: Die Frau kann die Wohnung nicht mehr verlassen. „Hier oben brauche ich niemanden, keinen Liebhaber, keinen Ausblick und Meinenmann schon gar nicht“, sagt sie trotzig. Nun ist sie hoch über der Stadt sich selbst, ihren Wünschen und Fantasien ausgeliefert, während ihr Mann seine ganz eigenen Interessen verfolgt.

„Eine sprachgewandte, reflektierte Autorin, die sich auf Zwischentöne versteht.“ (DLF)

Annette Pehnt, geboren in Köln, studierte und arbeitete in Irland, Schottland, Australien und den USA. Heute lebt sie mit ihrer Familie in Freiburg und Hildesheim. 2001 veröffentlichte sie ihren ersten Roman „Ich muß los“. Zuletzt erschien der  Roman „Alles was Sie sehen ist neu“. Für ihre Romane wurde sie mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet.


Zum Vormerken:
Nächste LiteraturLounge schon am 26. Februar: Mathijs Deen mit „Der Taucher“ (mareverlag).
Und LiteraturLounge am 5. März: Nicoletta Giampietro und „Mit geballter Faust“ (Piper Verlag).

Details finden Sie in Kürze hier auf der Webseite.


Wir danken unseren Förderern: Sparda Bank Hessen (Hauptsponsor), hr2-kultur, Buchhandlung Schmitt & Hahn, DEVK-Versicherungen, Haus am Dom, Kulturamt der Stadt Frankfurt am Main und Deutsche Bahn AG.

Medienpartner: hr2–kultur

 

   
© Lothar Ruske PR, 2016-2024