LiteraturLounge Frankfurt im Haus am Dom

Veranstaltungsort: Haus am Dom (Großer Saal im 1. OG), Domplatz 3, 60311 Frankfurt am Main

Verkehrsverbindungen:
U-Bahn: U4 + U5 / Haltestelle Dom/Römer (Ausgang Dom)
Straßenbahn: 11 + 12 / Haltestelle Römer/Paulskirche

Der Eintritt ist frei. Anmeldung nicht erforderlich.


Unser erster Gast im September:

Heinrich Steinfest und „Gemälde eines Mordes“ (Piper Verlag)

Frau Wolf und Cheng ermitteln / Kultermittler Cheng im 7. Fall

am Sonntag, 3. September 2023, um 11.00 Uhr

Moderation: Doris Renck (hr2-kultur)

Der Fälscher, der ein Killer ist
Oliver Roschek ist angesehener Wombatforscher ist verschwunden. Er wurde zuletzt in Australien gesehen. Seine Frau Astrid bittet Frau Wolf und Cheng, ihren Mann wieder aufzuspüren. Die beiden Detektive nehmen den lukrativen Auftrag an, obwohl Flugzeuge nicht zu ihren bevorzugten Transportmitteln zählen. Doch in Roscheks Ferienhaus angekommen, fehlt jede Spur von ihm – stattdessen treffen sie auf vier sonderbare Urlauber. Könnte einer von ihnen der Fälscher sein, jener weltweit gesuchte Auftragsmörder? Hat er gar den Wombatforscher auf dem Gewissen? Nicht ausgeschlossen, denkt Cheng, und dann machen die vier ernst.

Heinrich Steinfest erfand vor mehr als fünfzehn Jahren den einarmigen Detektiv Markus Cheng. Für seine originelle Schöpfung und dessen bemerkenswerte Fälle wurde Heinrich Steinfest mehrfach mit dem Deutschen Krimi Preis und einigen weiteren Preisen ausgezeichnet. Nach „Der schlaflose Cheng“, in dem Cheng zum letzten Mal selbst ermittelt, neuerdings allerdings assistiert er seiner ehemaligen Assistentin Frau Wolf, erschien zuletzt „Die Möbel des Teufels“. Und jetzt neu „Gemälde eines Mordes“.


Zum Vormerken:
Nächste LiteraturLounge am 17. September 2023: Martin Maria Schwarz und „Voltaires Candide oder der Optimismus“ – Ein Meilenstein der Weltliteratur.

Details finden Sie in Kürze hier auf der Webseite.


Wir danken unseren Förderern: Sparda Bank Hessen (Hauptsponsor), hr2-kultur, Buchhandlung Schmitt & Hahn, DEVK-Versicherungen, Haus am Dom, Kulturamt der Stadt Frankfurt am Main und Deutsche Bahn AG.

Medienpartner: hr2–kultur

 

   
© Lothar Ruske PR, 2016-2024