LiteraturLounge Frankfurt im Haus am Dom

Veranstaltungsort: Haus am Dom (Großer Saal im 1. OG), Domplatz 3, 60311 Frankfurt am Main

Verkehrsverbindungen:
U-Bahn: U4 / Haltestelle Dom/Römer
Straßenbahn: 11 + 12 / Haltestelle Römer/Paulskirche

Der Eintritt ist frei. Anmeldung nicht erforderlich.


Unser Gast im Mai:

Ursula März und „Verfehlungen und Verbrechen“ (Piper Verlag)
Die besten Fälle der erfahrenen Gerichtsreporterin

am Sonntag, 5. Mai 2024, um 11.00 Uhr

Moderation: Martin Maria Schwarz (hr2-kultur)

Geschichten aus Gerichtssälen vom Leben am Rande der Legalität und dem entscheidenden Schritt darüber hinaus. Kriminalität in den unterschiedlichsten Kreisen, aus den erstaunlichsten Motiven und mit überraschendem Ausgang. Und eine Topografie des Verbrechens, denn Ursula März hat als Gerichtsreporterin seit den 90er-Jahren Prozesse aus fast allen Bezirken Berlins begleitet. Milieugeschichten, Einzelschicksale, gesellschaftliche Verhältnisse, alles kommt zusammen und ergibt ein faszinierendes Bild unserer Gegenwart. Literarisch verdichtet und packend erzählt, man möchte immer weiterlesen.

Zitat aus dem Vorwort von Sabine Rückert (DIE ZEIT):
„Diese Autorin wäre eine famose Zeugin in jedem Strafprozess. Sie wäre die Freude aller Richter. Sie ist eine Menschenbeobachterin, das ist ihre Leidenschaft und ihre Berufung. (…) Ihre Werkzeuge sind: Geduld und Unbeirrbarkeit, eine große Liebe zum Detail und eine Vielzahl wunderbarer Gedanken und Sprachbilder. Sie ist Gerichtsreporterin, eine der besonderen Art.“

Ursula März, geboren 1957 in Herzogenaurach, studierte Literaturwissenschaften und Philosophie in Köln und Berlin. Seit Anfang der 1990er Jahre arbeitete sie als Literaturkritikerin und Feuilletonistin unter anderem für die Kulturzeitschrift Kursbuch, für die Frankfurter Rundschau und für die Wochenzeitung DIE ZEIT. Sie erhielt u.a. 2005 den Berliner Preis für Literaturkritik. Zu ihrem Werk gehören „Fast schon kriminell: Geschichten aus dem Alltag“ (2011), „Für eine Nacht oder fürs ganze Leben: Fünf Dates“ (2015). Ihr erster Roman „Tante Martl“ (2019) wurde ein Bestseller.


Zum Vormerken:
Nächste LiteraturLounge am 2. Juni 2024: Andreas Pflüger und „Wie Sterben geht“ (Suhrkamp Verlag)

Details finden Sie in Kürze hier auf der Webseite.


Wir danken unseren Förderern: Sparda Bank Hessen (Hauptsponsor), hr2-kultur, Buchhandlung Schmitt & Hahn, DEVK-Versicherungen, Haus am Dom, Kulturamt der Stadt Frankfurt am Main und Deutsche Bahn AG.

Medienpartner: hr2–kultur

 

   
© Lothar Ruske PR, 2016-2024