LiteraturMatinée im Kulturbahnhof Kassel

Veranstaltungsort: Bali-Kino, Im Kulturbahnhof, Rainer-Dietrichs-Platz 1, 34117 Kassel

Der Eintritt ist frei.

 

Unser Gast im Dezember:

Jochen Schmidt / Lesung aus „Ein Auftrag für Otto Kwant“ (C.H. Beck Verlag)

am Sonntag, 8. Dezember 2019, um 11.00 Uhr

Moderation: Martin Maria Schwarz (hr2-kultur)

Otto Kwant, aus einer Dynastie von Baumeistern stammend, studiert Architektur und findet sich zu seiner großen Überraschung an der Seite des Stararchitekten Holm Löb in Urfustan wieder, einem postsowjetischen, zentralasiatischen Staat mit seltsamen Gebräuchen, merkwürdigen Regeln und dem autoritären Staatschef Zültan Tantal an der Spitze.
Löb scheint verschwunden zu sein, und Otto Kwant soll plötzlich selbst das neue Gebäude der Deutschen Botschaft und sogar, von Zültan Tantal persönlich beauftragt, den "Palast der Demokratie" bauen. Aber bizarre Begegnungen, kuriose Attacken und verwirrende Sanktionen häufen sich, und Otto Kwant möchte bald nur noch eins: weg aus Urfustan. Auf seiner Flucht stößt Otto Kwant auf Dörfer der deutschen Minderheit in Urfustan, kapert einen Reisebus mit deutschen Rentnern und gerät immer wieder in fast ausweglose Situationen.

Jochen Schmidt wurde 1970 in Ostberlin geboren und lebt dort. Er ist Journalist, Autor und Übersetzer. Sein Verhältnis zu den Dingen, zur Gegenstandswelt und zu der Art, wie wir uns in unseren Wohnungen, Dörfern und Städten einrichten, innen wie außen, ist von Liebe, Aufmerksamkeit und Melancholie gezeichnet. Zu seinen Büchern zählen u.a. „Zuckersand“, „Meine wichtigsten Körperfunktionen“, „Schneckenmühle“.

Wir freuen uns auf Sie, freuen Sie sich auf eine sehr unterhaltsame Matinee.

Eintritt frei! Keine Anmeldung erforderlich.

Zum Vormerken:
Nächste LiteraturMatinée: 9. Februar 2020 mit Wolfgang Herles „Vorwiegend festkochend“ (
Penguin Verlag).

Wir danken unseren Förderern: Sparda Bank Hessen (Hauptsponsor), Buchhandlung Schmitt & Hahn, DEVK-Versicherungen, Bali Kino und Deutsche Bahn AG.

Medienpartner: hr2–kultur und Frankfurter Rundschau

 

   
© Lothar Ruske PR, 2016-2021