LiteraturLounge Frankfurt im Haus am Dom

Veranstaltungsort: Haus am Dom (Großer Saal im 1. OG), Domplatz 3, 60311 Frankfurt am Main

Verkehrsverbindungen:
U-Bahn: U4 + U5 / Haltestelle Dom/Römer (Ausgang Dom)
Straßenbahn: 11 + 12 / Haltestelle Römer/Paulskirche

Diese LiteraturLounge kann erstmals wieder mit Publikum vor Ort stattfinden.

Da die Platzzahl beschränkt ist, ist eine Teilnahme nur nach vorheriger schriftlicher Anmeldung bis 1. Juli 2021 möglich. Anmeldung bitte per E-Mail an .

Je Anmeldung werden maximal 2 Plätze vergeben.

Für die Anmeldung benötigen wir von jeder Person - auch von Ihrer Begleitperson, falls Sie eine weitere Person mit anmelden möchten - die folgenden Angaben:
- Name / Vorname
- Anschrift
- Telefonnummer

Sie erhalten eine schriftliche Bestätigung ihrer Anmeldung.
Wenn die zulässige Teilnehmerzahl erreicht ist, wird eine Warteliste erstellt.

Bitte beachten Sie vor Ort im Haus am Dom die dort geltenden Hygiene- und Sicherheitsmaßnahmen zum Schutz vor COVID-19:

  • Für die Teilnahme an der Veranstaltung benötigen Sie einen gültigen Negativ-Nachweis:
    - Impfpass, sofern Sie vollständig geimpft sind und seit der Impfung 14 Tage verstrichen sind
    - oder Negativ-Nachweis (nicht älter als 24 Stunden) über einen Schnell- oder PCR-Test, ausgestellt durch eine/s der Testzentren/-stellen
    - oder Genesungsnachweis (nicht älter als 6 Monate), falls Sie an COVID-19 erkrankt waren
  • Zugang und Aufenthalt im Saal nur mit einer medizinischen Mund-Nasen-Bedeckung, auch am Platz.
  • Bitte halten Sie die allgemeinen Hygiene- und Abstandsregeln ein.



Unser Gast im Juli:

Leonhard Hieronymie und sein Roman „In zwangloser Gesellschaft“ (Hoffmann und Campe)

am Sonntag, 04. Juli 2021, um 11.00 Uhr

Moderation: Martin Maria Schwarz (hr2-kultur)

Ein junger Mann ist mit Freunden in Rom und nimmt gemeinsam mit Freunden an einer Führung durch die Katakomben der Stadt teil. Dabei bekommt er einen Lachanfall, der doch irgendeinen Grund gehabt haben muss.

Später dann macht sich der junge Mann auf den Weg um Friedhöfe zu besuchen: Durch Ohlsdorf, Constanţa, Wien und Prag, entlang der Grabsteine Europas größter und kleinster Literaten beginnt er eine Spurensuche – nach den unheimlich Verschwundenen und den Unsterblichen. Häufiger als erhofft stößt er dabei auf knutschende Paare, Bonbonpapier, Champagnerflaschen und dann doch keine Mentholzigaretten; trifft Orgelsachverständige, Totengräber und Hermann Hesses Enkel, und es braucht neben Durchhaltevermögen nicht zuletzt Rotwein, eine Arminius-Schreckschusspistole und eine frisierte Vespa, bis er erstaunt zu dem Schluss kommt: Verschwinden ist Luxus.

-- Ein wildes, phänomenales Debüt, das uns berauscht, beglückt und amüsiert und ganz nebenbei ein völlig neues Licht auf das Europa unserer Tage wirft.

Leonhard Hieronymi wurde 1987 in Bad Homburg geboren, studierte Philosophie, Informatik und Europäische Literatur in Berlin, Mainz und Wien. 2017 erschien sein umstrittenes Manifest Ultraromantik. Die darin abgedruckte Kurzgeschichte Formalin gilt als »die beste deutschsprachige Kurzgeschichte des Jahres« (SZ). In zwangloser Gesellschaft ist sein Debüt als Romanautor.

Eintritt frei.


Zum Vormerken:
Nächste LiteraturLounge am 1. August 2021: Mirko Bonné mit „Seeland Schneeland“ (Schöffling & Co.)

Weitere Details finden Sie in Kürze hier auf der Webseite.


Wir danken unseren Förderern: Sparda Bank Hessen (Hauptsponsor), hr2-kultur, Buchhandlung Schmitt & Hahn, DEVK-Versicherungen, Haus am Dom, Kulturamt der Stadt Frankfurt am Main und Deutsche Bahn AG.

Medienpartner: hr2–kultur

 

   
© Lothar Ruske PR, 2016-2021