LiteraturLounge Frankfurt im Haus am Dom

Veranstaltungsort: Haus am Dom (Großer Saal im 1. OG), Domplatz 3, 60311 Frankfurt am Main

Verkehrsverbindungen:
U-Bahn: U4 + U5 / Haltestelle Dom/Römer
Straßenbahn: 11 + 12 / Haltestelle Römer/Paulskirche

LiteraturLounge live vor Ort
Der Eintritt zur Lesung ist frei.
Wegen der begrenzten Plätze ist eine Teilnahme vor Ort nur nach schriftlicher und verbindlicher Anmeldung per E-Mail bis zum 30. Juli 2020 möglich (maximal 2 Personen pro Anmeldung). Angaben mit Vor- und Nachname, Anschrift und Telefonnummer. Nach Eingang Ihrer Anmeldung erhalten Sie eine Bestätigung. Nur damit gilt der Einlass.

Erstmals wird auch wieder ein Büchertisch der Buchhandlung Schmitt & Hahn vor Ort sein.

Sollten Sie nach der Anmeldung nicht kommen können, dann bitte eine Nachricht.
Beachten Sie bitte auch die Hygienevorschriften: Zugang nur mit Mund- und Nasenschutz!
Bitte rechtzeitig dort sein. Nach 11 Uhr gibt es keinen Einlass mehr.

Nachtrag (22.07.2020): Für die LiteraturLounge am 2. August können keine Anmeldungen mehr angenommen werden, da die zulässige Teilnehmerzahl erreicht wurde.

LiteraturLounge als Livestream
In Zusammenarbeit mit Haus am Dom bieten wir diese Lesung auch als kostenlosen Livestream an. Sie können somit das Gespräch und die Lesung im Internet (Haus am Dom bei Youtube) verfolgen.

Zur Teilnahme an dem Livestream geben Sie im Internet ein
https://youtu.be/3ajioXiF3GE
und klicken dann „LiteraturLounge im Haus am Dom – Youtube“ an.

Die Lesung hat die übliche Veranstaltungszeit von ca. 1 Stunde 15 – 1 Stunde 20.

Sie haben anschließend noch bis zum 7. August 2020 Zeit, die LiteraturLounge auf der Homepage vom Haus am Dom anzusehen.


Unser Gast im August:

Dominik Barta und sein Roman "Vom Land" (Zsolnay)

am Sonntag, 02. August 2020, um 11.00 Uhr

Moderation: Daniella Baumeister (hr2-kultur)

Lesung als Livestream unter https://youtu.be/3ajioXiF3GE (Haus am Dom bei Youtube)

Dass Theresa, um die sechzig und Bäuerin, sich plötzlich krank fühlt, bringt alle Gewissheiten ins Wanken. Die erwachsenen Kinder müssen anreisen, von wo auch immer es sie hin verschlagen hat, um endlich wieder miteinander zu reden. Theresas Mann muss lernen, Hilfe und Gefühle zu akzeptieren. Und selbst der zwölfjährige Daniel muss seinem verbohrten Onkel Max entschlossen entgegentreten, um seinen einzigen wirklichen Freund zu schützen. Theresa aber schweigt, findet keine Worte, keinen Weg.
Mit großer Präzision und archaischer Kraft und Empathie erzählt Dominik Barta in seinem Debütroman von den Menschen und den Umständen. Er schreibt eine große Tradition der österreichischen Literatur fort und geht dorthin, wo die Provinz heute politisch ist.

Dominik Barta, geboren 1982 in Oberösterreich, studierte in Wien, Bonn und Florenz. Er gewann 2009 den ZEIT-Essaywettbewerb und 2017 einen Ö1 Literaturwettbewerb und schreibt auch fürs Theater. „Vom Land“ ist sein Debütroman – und das mit großer Beachtung in den Medien.


Zum Vormerken:
6. September: Gerhard Henschel mit "SoKo Heidefieber"
Weitere Details finden Sie in Kürze hier auf der Webseite.

Wir danken unseren Förderern: Sparda Bank Hessen (Hauptsponsor), hr2-kultur, Buchhandlung Schmitt & Hahn, DEVK-Versicherungen, Haus am Dom, Kulturamt der Stadt Frankfurt am Main und Deutsche Bahn AG.

Medienpartner: hr2–kultur

 

   
© Lothar Ruske PR, 2016-2019