LiteraturLounge Frankfurt im Haus am Dom

Veranstaltungsort: Haus am Dom (Großer Saal im 1. OG), Domplatz 3, 60311 Frankfurt am Main

Verkehrsverbindungen:
U-Bahn: U4 + U5 / Haltestelle Dom/Römer (Ausgang Dom)
Straßenbahn: 11 + 12 / Haltestelle Römer/Paulskirche

Wegen des Corona-Lockdowns sind Veranstaltungen mit Live-Publikum weiterhin nicht erlaubt. Darum bieten wir auch diese Lesung ausschließlich als Livestream (ohne Publikum) an. Die Teilnahme am Stream ist wie üblich kostenfrei.

Der Autor wird nach der Lesung Bücher signieren, die Sie ab 7. Juni 2021 in der Bahnhofsbuchhandlung Schmitt & Hahn (Hauptbahnhof, Nordseite) mit der Signierung kaufen können.



Unser erster Gast im Juni:

Klaus Wallendorf und "Zwischen Mundstück und Mikrofon" (Galiani Berlin)

am Sonntag, 06. Juni 2021, um 11.00 Uhr

Moderation: Martin Maria Schwarz (hr2-kultur)

Ohne Live-Publikum vor Ort.

In Zusammenarbeit mit dem Haus am Dom bieten wir diese Lesung ausschließlich als kostenlosen Livestream an.
Link zur Teilnahme am Livestream: https://youtu.be/RG8WQC0OHUg

Wenn in der Berliner Philharmonie nicht andächtige Stille herrscht, sondern Lachsalven den Raum erfüllen, ist in aller Regel einer schuld: Klaus Wallendorf. Eigentlich hoher Hornist, hat er mit seinen Ansagen und Moderationen, Zwischengedichten und komischen Einlagen oft genug die Stimmung sehr gelockert. Wallendorf, inzwischen pensioniert, haben die Philharmoniker zum „Hofpoeten auf Lebenszeit“ ernannt und bitten unentwegt um seinen Einsatz.
In diesem Buch hat er alles versammelt, was über Jahrzehnte die Musikwelt erheiterte: Berichte aus dem Orchestergraben, Gedichte und Sprechpolkas, Ein-, Über- und Unterleitungen, eine verwegene Instrumentenkunde, verschmitzte Stückebeschreibungen und humoristische Beobachtungen aus dem Alltag seiner Musikerkollegen. 
Darin erfährt man z.B.,
- wie man die Doppelzunge einsetzt
- wie Karajan Hornisten auf den Zahn fühlt
- wie man auf dem Hochsitz tiefe Töne übt
- was den Pauker mit den Wirbellosen verbindet
Und das alles auf zwerchfellanregende Weise. Mit Illustrationen von F. W. Bernstein und Heike Drewelow.

Klaus Wallendorf wurde am Tag der Hausmusik 1948 in Elgersburg im Thüringer Wald geboren und lebt seit seinem 1. Preis im Bundeswettbewerb „Jugend musiziert“ (Sommer 1965) vom Hornspiel. Seit 1980 gehört er den Berliner Philharmonikern und seit 1985 German Brass an. 2012 erschien „Immer Ärger mit dem Cello“.

Zum Vormerken:
Nächste LiteraturLounge am 13. Juni 2021: „10 Jahre Arabischer Frühling“.

Weitere Details finden Sie in Kürze hier auf der Webseite.


Wir danken unseren Förderern: Sparda Bank Hessen (Hauptsponsor), hr2-kultur, Buchhandlung Schmitt & Hahn, DEVK-Versicherungen, Haus am Dom, Kulturamt der Stadt Frankfurt am Main und Deutsche Bahn AG.

Medienpartner: hr2–kultur

 

   
© Lothar Ruske PR, 2016-2021